Bewerbung

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen zum Master-Studiengang Choreografie sind:

  • eine allgemeine oder fachspezifische Hochschulzugangsberechtigung gem. § 17 (2) SächsHSFG
  • in der Regel mehrere Jahre Tanzpraxis
  • eine begonnene choreografische Karriere oder die erfolgreiche Präsentation eigener Choreografien sowie der Nachweis berufspraktischer Erfahrung von in der Regel nicht unter einem Jahr

Der Unterricht findet in englischer Sprache statt. Ein C1-Zertifikat muss bis zum Ende des zweiten Semesters eingereicht werden. Weitere Informationen und Institutionen, die das C1-Zertifikat anbieten, finden Sie hier.

Ein Teil der Lehrveranstaltungen findet über ein internetbasiertes Lehrprogramm (OPAL) statt und hilft den Studierenden, ihre Zeit flexibel zu planen und ihr Studium auf ihre persönlichen Bedürfnisse abzustimmen.

Im Master-Studiengang Choreografie wird alle zwei Jahre und immer zum Wintersemester gerader Jahre immatrikuliert, nächstmalig zum Wintersemester 2024/25.

Das Bewerbungsportal ist nun geschlossen. Es werden keine weiteren Bewerbungen für die Studienjahre 2022 und 2023 entgegengenommen.

Der Immatrikulation geht ein Online-Bewerbungsverfahren mit Vorauswahl und Aufnahmeprüfung voraus. Die gleichzeitige Immatrikulation für den gleichen Studiengang an mehreren Kunsthochschulen ist ausgeschlossen.

Zweck des Zulassungsverfahrens ist es, die besondere künstlerische Begabung einschließlich der dazugehörigen berufsspezifischen Anlagen und Fähigkeiten festzustellen. Das Zulassungsverfahren besteht aus einer Überprüfung der Bewerbungsunterlagen und einer darauffolgenden Aufnahmeprüfung. An der Aufnahmeprüfung nimmt teil, wer die Voraussetzungen zum Studium erfüllt und eine besondere künstlerische Eignung erwarten lässt.

Im Master-Studiengang Choreografie wird alle zwei Jahre, immer zum Wintersemester gerader Jahre (nächstmalig zum WS 2024/25) immatrikuliert.

Im Master-Studiengang Choreografie wird alle zwei Jahre, immer zum Wintersemester gerader Jahre immatrikuliert, nächstmalig zum Wintersemester 2024/25.

Der nächste Bewerbungszeitraum mit den kommenden Termine der Aufnahmeprüfungen in 2024 werden zeitnah bekanntgegeben.

Der Immatrikulation geht ein Zulassungsverfahren voraus. Die gleichzeitige Zulassung für den gleichen Studiengang an mehreren Kunsthochschulen ist ausgeschlossen. Das Zulassungsverfahren an der Palucca 日博体育 für Tanz Dresden besteht aus einer Vorauswahl und einer Online-Aufnahmeprüfung.

Im Rahmen der Vorauswahl werden die folgenden einzureichenden Bewerbungsunterlagen geprüft, welche dem Zulassungsantrag beizufügen sind:

  • beglaubigte Kopien oder Abschriften der Zeugnisse über den Hochschul- bzw. Fachhochschulreife und die berufliche Praxis (ausländische Zeugnisse in beglaubigter Übersetzung)
  • Motivationsschreiben in englischer Sprache, mit der Darstellung künstlerischer und kultureller Interessen und der Motivationsgründe für das Studium
  • Als Teil der Bewerbungsunterlagen ist ein schriftliches Konzept (in PDF-Format) einzureichen. Dieses Konzept soll sich auf ein eigenes choreografisches Projekt beziehen und nicht mehr als 1500 Zeichen umfassen. Es soll das Thema dieser Kreation sowie andere wichtige Aspekte oder Referenzen beinhalten, welche vom Bewerber/der Bewerberin als wichtig empfunden werden, um einen vollständigen Zugang zum künstlerischen Projekt zu haben. Das Konzept ist in englischer Sprache einzureichen.
  • Portfolio in englischer Sprache über bisherige Arbeiten im Bereich der darstellenden Künste in Form von Videolinks (Portale: Vimeo, Dailymotion, YouTube; maximal zehn Links; max. 60 Minuten Gesamtlänge) und einer Übersicht der eigenen choreografischen Arbeit
  • zwei Referenzen
  • ein tabellarischer Lebenslauf mit genauen Angaben über den bisherigen Ausbildungsweg sowie den bisherigen künstlerischen Werdegang
  • ggf. Nachweise über bisherige Studienzeiten sowie Studien- und/oder Prüfungsergebnisse und eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Prüfungsamtes (falls zutreffend)
  • Nachweis der Kenntnisse der englischen Sprache nach der Zulassungsordnung MA Choreografie §2 Absatz 1 (für englischsprachige Muttersprachler entfällt die Einreichung eines Nachweises)

Bei Bestehen der Vorauswahl wird der Bewerber zur Online-Aufnahmeprüfung zugelassen. Die Online-Aufnahmeprüfung besteht aus:

  1. einer choreografischen Aufgabe mit einem Musikstück, welches aus sechs vorgegebenen Musikbeispielen auszuwählen ist und vom Bewerber selbst tänzerisch interpretiert wird; diese choreografische Aufgabe ist per Video-Link einzureichen
  2. einer kompositorischen Aufgabe, welche in Form eines Videos ohne Schnitt von mindestens einer Minute bis max. zwei Minuten bearbeitet wird; diese kompositorische Aufgabe ist per Video-Link einzureichen
  3. eine schriftliche Reflexion mit vorgegebenem Thema (ein bis zwei A4-Normseiten); diese schriftliche Reflexion ist als PDF-Datei einzureichen
  4. der mündlichen Analyse eines vorgegebenen kurzen Tanzvideos
  5. der Präsentation einer eigenen Choreografie von ca. 5-10 Minuten Dauer; diese Präsentation ist per Video-Link einzureichen
  6. einem Gespräch mit dem Bewerber

Die im vorstehenden Absatz genannten Bestandteile 1., 2., 3. und 5. müssen vom Bewerber bis 10:00 Uhr MEZ am Tag vor dem Termin der Aufnahmeprüfung in der in vorstehenden Absatz genannten digitalen Form zur Verfügung gestellt werden. Die Aufgabenstellung dazu erhalten die Bewerber 72 Stunden vor der in Satz 1 genannten Einreichfrist. Die mündliche Analyse eines vorgegebenen kurzen Tanzvideos gem. Abs. 4. erfolgt im Rahmen des Bewerbungsgesprächs.

Für jede Bewerbung wird eine Bewerbungsgebühr von 30,00 EUR * erhoben. Die Bewerbungsgebühr ist mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen fällig und wird nicht zurückerstattet. Die Kopie des Überweisungsbeleges ist mit den Bewerbungsunterlagen einzureichen.

Bitte überweisen Sie den Betrag an folgendes Konto:

Empfänger: Hauptkasse Sachsen

IBAN: DE 06 8600 0000 0086 0015 19

BIC: MARK DEF1 860

Kreditinstitut: Deutsche Bundesbank

Verwendungszweck: 7040.00602-1, Name, Vorname des Bewerbers, Master Choreografie

*Änderungen vorbehalten.

Ab dem Semester in dem das 21. Lebensjahr erreicht wird, beträgt die Semestergebühr in Höhe von 498,10 EUR. Für Personen anderer Altersgruppen beträgt die Semestergebühr  in Höhe von 455,10 EUR.